Ferien zu Pfingsten 2015

Das Pfingstfest und das Pfingstdatum 2015

Von allen kirchlichen Festen, die im Jahreslauf gefeiert werden, ist Pfingsten (hier die Termine für Pfingsten 2015) dasjenige, über das die Menschen am wenigsten wissen, denn nicht einmal aufgrund des Namens lässt sich erahnen, welchen Ursprung oder welche Bedeutung dieser Feiertag hat.

Pfingsten Bild Geht man allerdings in der Wortentstehung zurück, erhält man bereits den ersten Hinweis: Pfingsten leitet sich ab aus dem griechischen Wort für fünfzig, pentekostē, das heute noch in einigen romanischen Sprachen überlebt hat. Gemeint sind damit die fünfzig Tage, die seit dem Ostersonntag vergangen sind. An diesem 50. Tag nach dem Ostersonntag ereignete sich, so erzählt es die Apostelgeschichte, die Wandlung der Jünger Jesu durch den Heiligen Geist, der in sie gefahren ist und bewirkt hat, dass die Jünger fortan die Frohe Botschaft verkündeten. Gleichzeitig geschah das sogenannten Wunder zu Pfingsten, denn die Jünger konnten plötzlich fremde Sprachen sprechen und verstehen – das babylonische Sprachengewirr, das seit dem Turmbau zu Babel herrschte, war damit zu Ende und die Frohe Botschaft konnte allen Menschen mitgeteilt werden. Daraus leitet sich die christliche Mission ab, auf alle Menschen, gleich welcher Herkunft, gleichermaßen zuzugehen. Pfingsten ist deshalb das Fest der Kirchengründung; das gleichzeitig den Abschluss der Osterzeit bedeutet.

Datum

Das genaue Datum des Pfingstfestes ist durch diesen 50-Tage-Abstand (der in der jüdischen Tradition der Zeitspanne zwischen Pessach und Schawuot entspricht) abhängig vom Osterfest; der Ostersonntag wiederum ist der erste Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. Pfingsten liegt deshalb immer zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni. Symbolisch wurde der Heilige Geist als zentrales Element des Pfingstfestes in frühen Darstellungen mit Feuer und Flammen oder den sogenannten Feuerzungen illustriert. Später kam die Taube hinzu, die sich besonders in Darstellungen der Dreifaltigkeit durchgesetzt hat und als allgemeines Symbol des Göttlichen Geistes zu Pfingsten bis heute erhalten geblieben ist.

Die Bräuche, die Pfingsten begleiten, sind besonders im weltlichen Bereich vielfältig und teilweise seit Jahrhunderten überliefert. Sie stehen in der Tradition der Frühjahrs- oder Maibräuche und bedienen sich sowohl des frischen Grüns, meist in Form von Birken, oder aber der Rituale zur Vertreibung der Wintergeister. Am auffälligsten sind zu Pfingsten die Pfingstgänge und Prozessionen, die vor allem in den katholischen Regionen noch sehr lebendig sind. Auch hier wird oft ein Teil des Weges mit Birkenzweigen geschmückt. Sehr verbreitet sind zu Pfingsten auch die Brunnenfeste, bei denen, in Anlehnung an alte Fruchtbarkeitskulte und die vergangene Osterzeit, noch einmal grüne Zweige, bunte Stecken und Blumen und vielerorts auch bemalte Eier als Festschmuck verwendet werden.

 

  • Pfingsten ist ein religiöses Fest
  • wird aber vielfach als normaler Feiertag genutzt
  • findet jedes Jahr an einem unterschiedlichen Datum statt
  • das Datum richtet sich nach dem Ostersonntag

Weitere Quellen zu Pfingsten:

Weitere Informationen zur Herkunft des Wortes Pfingsten: http://www.festjahr.de/festtage/pfingsten.html

Zitate zu Pfingsten: http://de.wikiquote.org/wiki/Pfingsten

Das aktuelle Pfingstdatum: http://www.ferien-und-feiertage.de/termin_pfingsten_55.html